pekol-busse.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Ex-Wagen 50.

(ID 146631)



Ex-Wagen 50. Zwei Jahre später, im Sommer 1993, steht der Bus auf den Dobbenwiesen und bietet Kindern, die zum Beispiel nicht in die Ferien gereist sind, Spielmöglichkeiten und andere Abwechslungen an. Wagen 50 war bei den OVB Pekol der letzte Linienbus des Standardtyp I mit der, gemäß Lastenheft geforderten VÖV-Front. Der Bus ist heute, 20 Jahre später, immer noch im Besitz der Stadt Oldenburg. Er steht auf dem Abenteuerspielplatz am Brandsweg und kann dort z.B. für Kindergeburtstage gemietet werden. Mehr Infos unter: http://www.oldenburg.de/microsites/freizeitstaetten/asp/kinder-party-bus.html

Ex-Wagen 50. Zwei Jahre später, im Sommer 1993, steht der Bus auf den Dobbenwiesen und bietet Kindern, die zum Beispiel nicht in die Ferien gereist sind, Spielmöglichkeiten und andere Abwechslungen an. Wagen 50 war bei den OVB Pekol der letzte Linienbus des Standardtyp I mit der, gemäß Lastenheft geforderten VÖV-Front. Der Bus ist heute, 20 Jahre später, immer noch im Besitz der Stadt Oldenburg. Er steht auf dem Abenteuerspielplatz am Brandsweg und kann dort z.B. für Kindergeburtstage gemietet werden. Mehr Infos unter: http://www.oldenburg.de/microsites/freizeitstaetten/asp/kinder-party-bus.html

Heiko Beyer 22.06.2011, 880 Aufrufe, 1 Kommentar

1 Kommentar, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Sandra Meier 13.12.2019 17:59

Ende 2018 ging der Bus wohl an ein privates Busmuseum und wurde vom Spielplatz entfernt:

https://www.oldenburg.de/startseite/kultur/freizeitstaetten/asp/kindergeburtstage-im-okibu.html

ZF Vorführwagen, FN-CC 980. Am Schluß noch ein Blick in den Innenraum, denn dieser Bus besaß etwas, über das die Pekol oder VWG-Busse seinerzeit nicht verfügten. Nicht die häßlichen roten Stangen, aber den Papierkorb daran, in den Fahrgäste bei Verlassen des Busses ihre Fahrscheine entsorgen konnten. Übrigens : Dem folgenden LINK nach, war der Bus nachdem er bei ZF nicht mehr gebraucht wurde, mit der Nummer 465 als Linienbus in Zagreb eingesetzt : >>http://www.fahrzeuglisten.de/listen/liste.php?liste=hr-zag-bus <<.
ZF Vorführwagen, FN-CC 980. Am Schluß noch ein Blick in den Innenraum, denn dieser Bus besaß etwas, über das die Pekol oder VWG-Busse seinerzeit nicht verfügten. Nicht die häßlichen roten Stangen, aber den Papierkorb daran, in den Fahrgäste bei Verlassen des Busses ihre Fahrscheine entsorgen konnten. Übrigens : Dem folgenden LINK nach, war der Bus nachdem er bei ZF nicht mehr gebraucht wurde, mit der Nummer 465 als Linienbus in Zagreb eingesetzt : >>http://www.fahrzeuglisten.de/listen/liste.php?liste=hr-zag-bus <<.
Heiko Beyer

Bustypen / Stadtbusse / MAN SL 200

851 768x1024 Px, 10.08.2011

ZF Vorführwagen, FN-CC 980. Außerdem musste ich natürlich damals auch Glück haben und einen Fahrer erwischen der einem den Blick in den Fahrzeugschein gestattete. Was immer auch an diesem Getriebe besonders war, vielleicht erinnert sich ja ein Fahrer daran diesen Bus gefahren zu haben, dann wäre ich für die entsprechende Information sehr dankbar.
ZF Vorführwagen, FN-CC 980. Außerdem musste ich natürlich damals auch Glück haben und einen Fahrer erwischen der einem den Blick in den Fahrzeugschein gestattete. Was immer auch an diesem Getriebe besonders war, vielleicht erinnert sich ja ein Fahrer daran diesen Bus gefahren zu haben, dann wäre ich für die entsprechende Information sehr dankbar.
Heiko Beyer

Bustypen / Stadtbusse / MAN SL 200

765 1024x768 Px, 10.08.2011

ZF Vorführwagen, FN-CC 980, Wagen 107. Zur gleichen Zeit lief dieser MAN SL 200 auf der Linie 14. Es ging natürlich bei diesem Modell nicht um den Bus selbst, sondern um das eingebaute Automatikgetriebe von ZF. Die Zahnradfabrik Friedrichshafen ist einer der führenden Getriebehersteller mit Sitz in Friedrichshafen. Daher trägt dieser Bus auch keine Kennzeichen aus Salzgitter wo die MAN Vorführwagen angemeldet waren. Leider muss ich zugeben, dass mir die besonderen Hintergründe dieser Präsentation und damit die Neuerungen des eingebauten Getriebes nicht bekannt sind. Überhaupt haben mich die technischen Daten der Fahrzeuge damals weniger interessiert.
ZF Vorführwagen, FN-CC 980, Wagen 107. Zur gleichen Zeit lief dieser MAN SL 200 auf der Linie 14. Es ging natürlich bei diesem Modell nicht um den Bus selbst, sondern um das eingebaute Automatikgetriebe von ZF. Die Zahnradfabrik Friedrichshafen ist einer der führenden Getriebehersteller mit Sitz in Friedrichshafen. Daher trägt dieser Bus auch keine Kennzeichen aus Salzgitter wo die MAN Vorführwagen angemeldet waren. Leider muss ich zugeben, dass mir die besonderen Hintergründe dieser Präsentation und damit die Neuerungen des eingebauten Getriebes nicht bekannt sind. Überhaupt haben mich die technischen Daten der Fahrzeuge damals weniger interessiert.
Heiko Beyer

Bustypen / Stadtbusse / MAN SL 200

1479 1024x768 Px, 10.08.2011

Wagen 89. Hier der Bus nochmal im Jahr 1989 auf der Abfahrt der Anschlußstelle Kreyenbrück der A28. Die Busse der Linie 3 fuhren damals zeitweise über das Teilstück zwischen Marschweg und Kreyenbrück.
Der Bus war zwar nicht der letzte MAN SL 200, der für die OVB-Pekol, bzw. die VWG Oldenburg zugelassen wurde, denn das war ja laut Kennzeichen der Wagen 80, aber wir orientieren uns mal an der Wagennummer. Mit dem Ausscheiden des letzten Setra S 130 S, Baujahr 1976, war ein besonderer Status erreicht, der meines Wissens danach nie wieder erlangt wurde. Der Fuhrpark der Oldenburger Stadtbusse bestand nur noch aus drei Typen : Insgesamt noch 70 Solowagen vom Typ SL 200, die unterschiedlichen Fronten wollen wir mal ausser Acht lassen, sechs Gelenkzügen des Typ Daimler Benz O 305 G und einen Exoten, Wagen 163, der als einziger MAN vom Typ SG 220 im Fuhrpark zum Einsatz kam. Und alle diese Busse hatten, von Fahrzeugen mit Vollwerbung abgesehen, die gleiche Farbe. Ein Umstand der durchaus Beachtung finden sollte, denn die letzten Daimler im alten Grün waren gerade erst ausgeschieden und ich darf es vorwegnehmen, die Busse ab Baujahr 1987 sollten wieder eine neue Farbe bekommen. Die Wagen 80 bis 89 gehörten zu den letzten SL 200 die gebaut wurden, denn 1986 beendete MAN den Bau dieses Linienbusses. Der SL 200 basierte noch auf dem ersten Lastenheft des VÖV. Mit über 5500 Exemplaren (laut Wikipedia) war der Bus einer der erfolgreichsten Modelle, die je hergestellt wurden. Auch ich bin gerne mit diesen Bussen gefahren, wenn auch nur als Fahrgast. Ich habe diesen Bus beim Stöbern im Internet wiederentdeckt. Denn die Front ist so auffällig lackiert, dass mir der Bus sofort auffiel. Der folgende LINK zeigt das Fahrzeug einmal im Mai 2008, noch fast mit der Originallackierung, lediglich die Stadtteilschilder sind abgeklebt, und im April 2009 mit überlackierter Werbefläche, auf den Straßen der Region Voronezh. Der Status  withdrawn  sagt aus, dass der Bus auch dort mittlerweile ausgemustert ist : http://fotobus.msk.ru/vehicle/38045/#n43169
Wagen 89. Hier der Bus nochmal im Jahr 1989 auf der Abfahrt der Anschlußstelle Kreyenbrück der A28. Die Busse der Linie 3 fuhren damals zeitweise über das Teilstück zwischen Marschweg und Kreyenbrück. Der Bus war zwar nicht der letzte MAN SL 200, der für die OVB-Pekol, bzw. die VWG Oldenburg zugelassen wurde, denn das war ja laut Kennzeichen der Wagen 80, aber wir orientieren uns mal an der Wagennummer. Mit dem Ausscheiden des letzten Setra S 130 S, Baujahr 1976, war ein besonderer Status erreicht, der meines Wissens danach nie wieder erlangt wurde. Der Fuhrpark der Oldenburger Stadtbusse bestand nur noch aus drei Typen : Insgesamt noch 70 Solowagen vom Typ SL 200, die unterschiedlichen Fronten wollen wir mal ausser Acht lassen, sechs Gelenkzügen des Typ Daimler Benz O 305 G und einen Exoten, Wagen 163, der als einziger MAN vom Typ SG 220 im Fuhrpark zum Einsatz kam. Und alle diese Busse hatten, von Fahrzeugen mit Vollwerbung abgesehen, die gleiche Farbe. Ein Umstand der durchaus Beachtung finden sollte, denn die letzten Daimler im alten Grün waren gerade erst ausgeschieden und ich darf es vorwegnehmen, die Busse ab Baujahr 1987 sollten wieder eine neue Farbe bekommen. Die Wagen 80 bis 89 gehörten zu den letzten SL 200 die gebaut wurden, denn 1986 beendete MAN den Bau dieses Linienbusses. Der SL 200 basierte noch auf dem ersten Lastenheft des VÖV. Mit über 5500 Exemplaren (laut Wikipedia) war der Bus einer der erfolgreichsten Modelle, die je hergestellt wurden. Auch ich bin gerne mit diesen Bussen gefahren, wenn auch nur als Fahrgast. Ich habe diesen Bus beim Stöbern im Internet wiederentdeckt. Denn die Front ist so auffällig lackiert, dass mir der Bus sofort auffiel. Der folgende LINK zeigt das Fahrzeug einmal im Mai 2008, noch fast mit der Originallackierung, lediglich die Stadtteilschilder sind abgeklebt, und im April 2009 mit überlackierter Werbefläche, auf den Straßen der Region Voronezh. Der Status "withdrawn" sagt aus, dass der Bus auch dort mittlerweile ausgemustert ist : http://fotobus.msk.ru/vehicle/38045/#n43169
Heiko Beyer






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Sie können zwischen personalisierter und nicht-personalisierter Werbung wählen.
Mit der Nutzung dieser Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.